Wer nicht wählt, wählt Radikale Parteien!

Traditionell gehen prozentual viel mehr Anhänger radikaler oder populistischer Parteien zur Wahl.
Auch wenn es absolut viel mehr Anhänger seriöser oder gemäßigter Parteien gibt, entsteht dadurch, dass diese Wähler häufig nicht wählen eine gefährliche Schieflage in Richtung der Radikal-Parteien.

Hier ein Beispiel:
Würden alle Bürger (also 100%) wählen gehen und von 100000 Wählern 3000 eine radikale Partei wählen, entspräche das lediglich (schlimme) 3%.
Bei einer Wahlbeteiligung von 60% entsprächen die 3000 Stimmen immerhin schon mit 5% der Einzug ins Parlament!

stimmenwertigkeit

Bitte geht unbedingt wählen! Wer nicht weiß, welche Partei, kann einen Smiley oder andere Kunstwerke auf den Wahlzettel malen. Eine ungültige Stimme entspricht einer abgegebenen Stimme! Somit hat man nicht durch sein Nicht-Wählen indirekt die Radikal-Partei gewählt. Besser ist es natürlich aktiv unsere Zukunft durch die Wahl einer Partei mit zu gestalten (das nennt man Demokratie 😉) Weiterlesen „Wer nicht wählt, wählt Radikale Parteien!“

Advertisements

Only Fake News are good News!?

Gedanken haben den großen Vorteil, dass sie frei in Zeit und Raum springen können. Das will ich ausnutzen und mit Dir einen kurzen Sprung zurück in die 70er Jahre zu machen.

Es sind wilde und spießige Zeiten zugleich. Die Tradition wird von Hippies, der Mode und obskuren Ansichten von freier Liebe und duftenden Hanfwolken geschockt.

Mit drei Fernsehprogrammen und Charts aus dem Radio sind wir kommunikativ im Vergleich zu heute recht eingeschränkt.

Es gibt keine Internetportale über die wie uns selbstdarstellen können. Es gibt noch nicht mal PCs oder gar Smartphones.

Aber hast Du schon gehört?

Der Thomas, der mit dieser älteren Brünetten aus dem Supermarkt zusammen ist, mit dem stimmt etwas nicht!

Wenn man im Gespräch auf seine alte Heimat und Familie zu sprechen kommt weicht er völlig aus und windet sich wie ein Aal, bis er es schafft, sich der Situation zu entziehen.

Ralf hat erzählt, er sei hier aufgetaucht kurz nachdem im vorletzten Jahr die zwei Mädchen bei dem Brand des Elternhauses ums Leben gekommen waren. Der ältere Bruder soll’s gewesen sein.

Zeitsprung zurück! 

Schön wieder hier zu sein – wobei ich gern für ein paar Jahre in die siebziger zurückreisen würde…

Aber hier ist alles in Farbe und dank Internet kannst Du meinen Post gerade lesen.

Die Nachricht, daß Thomas der ältere Bruder ist und seine zwei kleinen Schwestern auf seinem Gewissen hatte verbreitete sich Weiterlesen „Only Fake News are good News!?“

Ist böse schlimmer als sehr böse?

In Tagen, in denen unser Recht mit Füßen getreten wird und die politische Mitte von ganz rechts außen immer mehr unter Druck gesetzt wird, machen einige Bürge sich Sorgen um unser aller Zukunft. Wiederholen sich Zeiten, in denen die dunkle Seite der Macht zeitweise der Geschichte übel mitgespielt hat?

Doch dann ist steht da plötzlich der Endboss auf der Bühne. Eine polarisierende Persönlichkeit, die endlich mal Cojones hat und es schafft, seinem Volk durch die Macht von 160 Twitterzeichen zu verkünden, wen er als nächstes finanziell ausbluten lassen will.

Ist dieser Endboss schlimmer, als unser kleiner brauner Nachbar? Weiterlesen „Ist böse schlimmer als sehr böse?“

Steuervergünstigung auf regionale BIO-Produkte

Der Einsiedler behandelt in seinem Blogpost das Thema „Steuererhöhung für Tierprodukte“

https://campogeno.wordpress.com/2017/01/07/tierprodukte-gerechter-besteuern/comment-page-1/#comment-4842

Danke für Deine Anregung! Aber ich finde es gibt einen viel besseren Weg, als stumpf für Produkte tierischen Ursprungs die Mehrwertsteuer zu erhöhen…

Geht so gar nicht: Ich finde auch, dass es nicht so weitergehen kann mit der umweltzerstörenden Massen-Tierproduktion und der Produktion tierischer Erzeugnisse.

Allerdings finde ich den Ansatz die Bauern durch Subventionen zu einer Überproduktion anzustacheln und auf der anderen Seite den Endkunden beim Kauf der Produkte steuerlich durch eine Erhöhung der Steuern auf 19% zu bestrafen sehr halbseiden.

Der Produzent bleibt unbehelligt und belastet ungebremst die Umwelt durch CO2 und Nitrate und hält Tiere unter unglaublichen Bedingungen (von den Transporten mal ganz abgesehen.

Lösungsansatz: Ich finde den Ansatz jedem Tier eine Fläche zuzuweisen und diejenigen, die mehr Tiere, als diese artgerechte Fläche produzieren finanziell zu fordern besser. Letztlich geht es na nicht darum, dass Tiere Weiterlesen „Steuervergünstigung auf regionale BIO-Produkte“