Der Kämpfer

Während ich diesen Beitrag schrieb, habe ich „The Boxer“ von Simon und Garfunkel gehört. Hier der Text. Am besten lasst ihr es im Hintergrund laufen…

Im Laufe eines Lebens trifft jeder von uns viele Menschen; Langweilige, polarisierende, Freunde und Besondere.

Besonders tragisch ist es, wenn man einen dieser besonderen Freunde oder Verwandten verliert.

Ohne, dass ich auf einzelne Personen eingehen möchte, danke ich denen, die bleibende Erinnerungen und Spuren in meinem Weiterlesen „Der Kämpfer“

Advertisements

Patrick raw #01 – Facetten des Seins

Das Leben – unendliche Weiten – und ich mittendrin. 🙂
Tag für Tag lebe ich in grüner Wildnis in der Nordheide sowie der quirligen Metropole Hamburg. Sind es zwei Leben, oder nur zwei der vielen Facetten meines Seins?

Zuerst eine kurze Erklärung:

In „Patrick raw“ erzähle ich Dir persönliches über mich.
Warum? Ganz einfach. Je besser man um sein Gegenüber weiß, desto mehr Details, Weiterlesen „Patrick raw #01 – Facetten des Seins“

Allein

Sie saß auf den Stufen vor ihrem Haus – wie bestellt und nicht abgeholt. Wie lange war es her? Es mussten 12 Jahre gewesen sein, denn seit 11 Jahren war sie nun mit ihrem Mann verheiratet und sie hatte ihn auf der Hochzeit ihres Cousins kennen gelernt, auf der sie die Brautjungfer war.

Anfangs war alles ein Traum. Ihre Hochzeit war perfekt – fast etwas zu perfekt – sie hätte sich etwas weniger Prunk und Selbstdarstellung, dafür mehr persönliches gewünscht. Dann zogen sie in das neue Haus und sie wurde schwanger. Sie hatte die große Liebe gefunden, dachte sie.

Dann hatte sie bald jedoch erstmals Zweifel Weiterlesen „Allein“

Ein Song wirkt mehr als tausend Worte

Musik begleitet uns in allen Zeiten und Lebenslagen. Sie hilft uns zu entspannen, uns zu begeistern und sorgt für das perfekte Umfeld für konzentriertes Arbeiten oder den echten Shoppingwahn.

Ich persönlich bin sehr leicht durch Musik zu beeinflussen und setze dies regelmäßig bewusst für mich ein.

Als ich im bundesweiten Außendienst tätig war, begleiteten mich auf längeren Fahrten durch die Nacht Electro- und Techno-Wiedergabelisten um mich wach zu halten heute würde ich eher etwas sportlich-elektronisches nehmen 🙂
Vor Terminen habe ich dann meine Sinne mit Minimal oder HardHouse bei DI.FM geschärft um so voll aufgeladen in die Termine zu gehen.
Funktioniert hat es prima und auch heute, wenn ich während der Arbeit noch „eine Schippe drauf legen muss“ um meine Abgabefristen einzuhalten begleiten mit entsprechende Wiedergabelisten, die ich dank Diensten wir Laut.fm, Spotify und Apple Musik immer dabei habe.

Doch auch wenn der Weltschmerz mich packt und ich den Blues habe, leidet es sich am besten mit Musik!

Schon unsere Urahnen haben in vorsprachlicher Zeit durch Melodische Laute kommuniziert. Ich bin auf diesem Gebiet kein Experte, vermute aber, dass hieraus auch unsere teilweise regional unterschiedlichen Sprachmelodien kommen. Ein Norddeutscher klingt von der Melodie her ganz anders, als ein Schwabe – o.k nicht nur von der Melodie her 😂 aber das ist ja hier nicht das Thema…

Durch die Analyse des Tonfalls und Sprachmelodie Weiterlesen „Ein Song wirkt mehr als tausend Worte“

Die Auflösung zu: Selbstwahrnehmung – ist Schönreden Selbstschutz?

Vor 6 Wochen habe ich im Zusammenhang mit meinem Beitrag „Selbstwahrnehmung – ist Schönreden Selbstschutz?“ ein Selbstexperiment gestartet.

Um mich herum beobachte ich täglich, wie Menschen sich und ihre Möglichkeiten völlig falsch wahrnehmen. Ist es Selbstschutz? Oder sehen wir unser verzerrtes Selbstbild aufgrund unserer Perspektive anders, als unsere Umwelt dies tut?

2 Monate lang schaue ich mir kritisch aufs Spiegelbild, meine Hände und ihre Taten und zur Krönung hat der König sich selbst aufs Maul geschaut…

Das Fazit ist ernüchternd Weiterlesen „Die Auflösung zu: Selbstwahrnehmung – ist Schönreden Selbstschutz?“

Schöner Norden – September

Bei meinem morgentlichen Doggywalk habe ich versucht die Stimmung im September hier einzufangen.

Zum Abschluss der Runde gab es eine kleine Erfrischung in einem kleinen Bach.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Patrick

Weitere Beträge zu diesem Thema findet ihr hier.

Selbstwahrnehmung – ist Schönreden Selbstschutz?

Wer von euch kennt es nicht? Man sieht Menschen, wie sie sich haben und geben und bemerkt schnell: „Das passt nicht zusammen“.

Grau-melierte Herren mit schweren Uhren am Handgelenk werfen Blicke zu hübschen jungen Mädels und glauben diese könnten sie attraktiv finden. Sie finden sich so souverän, profilieren sich eloquent und sitzen, den Bauch leicht eingezogen Weiterlesen „Selbstwahrnehmung – ist Schönreden Selbstschutz?“

Ist das Leben wirklich ein Kompromiss?

Hallo,

eigentlich ist dies eine Frage, auf die jeder spontan eine Antwort hat. Und es ist sicher eine Frage, zu der es mehrere Antworten gibt.

Ich glaube die auch bei der Antwort sollte man kompromissbereit sein. Und da beisst sich die Katze in den Schwanz.…

In der Schule habe ich im Wirtschaftsunterricht gelernt: „Egal, was die Rechtsprechung sagt. In der Wirtschaft zählt letztlich immer der Kompromiss.“

Natürlich gab es erhebliche Einwände, wie beispielsweise: „Wenn ich ein Standpunkt habe, dann vertrete und kämpfe auch für Weiterlesen „Ist das Leben wirklich ein Kompromiss?“

Die Normalitäts-Theorie

Durch eine Bemerkung in meinem Umfeld wurde ich darauf aufmerksam, wie normal ich bin – oder war es unnormal?

Wo genau hängt die Messlatte dafür und wer legt fest, wie hoch sie wo hängt?

Natürlich gibt es mit Sicherheit meterweise Literatur zu diesem Thema, doch mir kam in den Sinn die Frage nicht nur zweidimensional zu stellen, sondern dreieinhalb Weiterlesen „Die Normalitäts-Theorie“

Nach der ersten Blüte kommt die Pracht

Eigentlich liegt es mir fern, uns mit einer Magnolie zu vergleichen, aber das „eigentlich“ ist ja ein klassisches Intro, für genau das…

Im Frühjahr gehört die Magnolie für mich zu den schönsten Pflanzen. Zarte Blüten, die kurzzeitig und voller Pracht alle Blicke auf sich ziehen. Weiterlesen „Nach der ersten Blüte kommt die Pracht“

Child of a Refugee

Wär ich Dein Teddybär,
gäb´s Kuscheln nun nicht mehr

Wenn ich die Sonne wär´
wär meine Wonne leer

Wenn ich das Wetter wär,
heut´ grau und neblig wär

Wär ich ein armer Wicht
Dein Mitgefühl Bände spricht.

Wenn ich viel Hoffnung brauch
Dein Lächeln füllt sie auf

Ich bin ein Flüchtlingskind,
wir beide Nachbarn sind

PS: Danke an alle Menschen da draußen, die bereit sind sich etwas zurück zu nehmen und das geben, was unsere Großeltern vor 70 Jahren bekommen haben. -Hilfe und Nächstenliebe.

 

PPS: Ich bin „GEGEN DAS VERGESSEN“ und hoffe, diese Zeilen helfen dabei!

Pingback: https://sckling.wordpress.com/portfolio/gegen-das-vergessen/