Zitat des Tages – Hüftgold und Diät

Nun zur schönsten Nasch-Zeit des Jahres, hört man wieder Aussagen wie „Das hat so viele Kalorien“ etc. Das ganze Jahr kann man sich geißeln, aber warum dann, wenn gemeinsamer Genuss am schönsten ist genießen?

Doch woher kommt unser Hüftgold und wie können wir uns wehren?

Meine Oma hat früher fast alles versucht, und neben Bewegung, hilft nur, die Tür für das Hüftgold gar nicht erst zu öffnen.

Hüftgold wächst zuerst im Kopf und erst im Anschluss auf der Taille.

Wo sie recht hat…. Ich bin ein Stress-, Langeweile- und Frust-Nascher. Eine ungünstige Konstellation 😉 Aber ich habe meinem Kopf angewöhnt immer häufiger nach einer Apfelsine, einer Mango oder ähnlichem zu greifen, als zu Chips. Das war ein langer Weg, aber jetzt, wo er eingeschlagen ist, hat er sich rasch verselbstständigt.

Danke Oma!

Ich freue mich auf Lebkuchen und Lübecker Marzipan!

10 Kommentare zu „Zitat des Tages – Hüftgold und Diät

Gib deinen ab

  1. Ey super, lieber Patrick, gratuliere zu 4,5 kg minus👍ich kämpfe noch mit dem Gewicht😊
    Hab‘ deine Blogbenachrichtigungen wieder nur noch im Fach Werbung gehabt, Hat lange gedauert, bis ich das gecheckt hab🙈
    LG Elisabeth

    Gefällt 1 Person

      1. Hab‘ dich drauf, ich glaub aber, daß bei meinem tablet was nicht stimmt🙈 Muß auf meinen Sohn warten, daß er Muttern‘s Equipment wieder auf Vordermann bringt😊
        Liebe Grüße
        Elisabeth

        Gefällt 1 Person

  2. Erst mal Gratulation zum Durchhalten, denn im Gegensatz zum ersten Schritt ist bei manchen Dingen dies das Schwierigste. Und wir Menschen bzw. unser Superhirn gehen doch am liebsten den Weg des geringsten Widerstandes und/oder den bequemsten.
    Und zum Thema Hüftgold kenne ich noch den Spruch „shortly on your lips, forever on your hips“. Aber ich finde eigentlich, dass man durchaus genießen und sich dies auch gönnen sollte, dann aber eben bewusst und in voller Absicht.
    Liebe Grüße, Kerstin

    Gefällt 1 Person

    1. Da gebe ich Dir völlig recht 🙂
      Aber genau dafür genieße ich ja das Obst.
      1. schmeckt es und
      2. habe ich dadurch ein Kalorien“Guthaben“ wodurch ich dann Leckereien ruhigen Gewissens genießen kann.

      Und alles funktioniert nur mit Bewegung; das finde ich fast genau so wichtig.
      LG
      Patrick

      Gefällt 1 Person

Was meinst Du zu diesem Beitrag? ( Bitte Seite Datenschutz beachten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: