Nichts verschwindet

Die Macht der Gedanken, lässt jeden manchmal wanken…

isso.blog

In meinem Kopf hinter grauen Schwaden
verstaut liegt das Leid, gesehen vor Jahren

Schnell weiter

Ursprünglichen Post anzeigen 29 weitere Wörter

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “Nichts verschwindet

    1. „Der Mond bringt es an den Tag…“

      Aber es sind „nur“ Zeilen.
      Auch wenn ich regelmäßig unter Schlaflosigkeit leide, ist sie nur stressbedingt.
      Die Zeilen sind nicht autobiografisch, aber leider das Leid Vieler.

      Gefällt 2 Personen

  1. Ja, das kenne ich🙂Vielleicht hat es mich deswegen so angesprochen🙂Schlafstörungen kenne ich nur zu gut. Ansonsten würde ich jetzt wohl auch schlafen😁Und das mit der autobiografischen Assoziation ist ja stets da. Wenn man etwas auf dem Blog veröffentlicht, dann nehmen Viele erstmal an, dass es direkt mit einem in Zusammenhang steht🙂War aber doch nur kreative Freiheit😎😉

    Gefällt 2 Personen

Was meinst Du zu diesem Beitrag? ( Bitte Seite Datenschutz beachten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.