Mein Hamburg – Verkehr

Gelegentlich hat man viel Zeit die Umgebung auf sich wirken zu kassen.

Oder man war so schlau, die U-Bahn oder S-Bahn zu nehmen 🙂

Advertisements

17 Gedanken zu “Mein Hamburg – Verkehr

  1. Hamburg ist die Pest wenn man Auto fahren muss… Den Weg zum Flughafen find ich fast im Schlaf. Aber ich bin froh, dass wir nur selten da sind. Allein die Parkplatzsuche..!! Dann stehen die Schilder grundsätzlich da wo man schon hätt abfahren müssen… Und diese Baustellen und Sperrungen…!! 😀

    Gefällt 1 Person

  2. oh man ich entsinne mich dunkel an meine Fahrversuche durch Hamburg… Nicht, dass ich des Autofahrens nicht mächtig wäre. Ich habe bloss, abgesehen von Berlin, noch nie so viel, dichten und total verwirrenden Verkehr erlebt. ^^ bin ja quasi ein Landei: unsere Städte würden von Deutschen vermutlich belächelt, denn ganz klar: die sind klein, niedlich und sicher nie so komplex (einfach weil so viel kleiner) 😉 Da die ÖV in Hamburg echt gut ist, machte ich den Fehler, da mit dem Auto zu fahren echt nur ein mal XD

    Gefällt 1 Person

    1. Patrick H.

      Eigentlich gehts ganz gut. Nur wenn man sich nicht auskennt und nicht das hamburger Tempo hält, wirds manchmal etwas ungemütlich. Ich finde in Berlin fahren sue alke etwas ruhiger 🙂

      Gefällt mir

      1. haha ja das bedingt dann, dass man selbst einigermassen Ahnung hat von der Stadt. Möglich, dass Berlin langsamer und ruhiger ist – die Geschwindigkeit ist aber nicht mein Problem ^^ Ich tu mich schwer mit 4 spurigen Innerortsstrassen, bei denen ich 100m vo der Abzweigung erst schnalle, dass ich auf der, ganz rechts/links sein müsste. Da hab ich dann voll Mühe XD kenne ich halt von „bei uns“ nicht 😉

        Gefällt 1 Person

      2. Patrick H.

        Das geht mir bis heute so 🙂 Und zum Abbiegen lässt einen eh niemand rüber.
        Naja für deinen nächsten Hamburg Besuch hast du ja jetzt einen Scout 🙂

        Gefällt 1 Person

  3. Ich fahre fast nur aus der Stadt heraus in die Randbezirke (reicht auch schon, denn auch in diese Richtungen gibt’s immer noch genügend Stockungen und Staus an Ampeln oder durch Baustellen), aber ich erspare es mir, die Innenstadt mit dem Auto anzupeilen. Für den Fall ist der ÖV entschieden schneller und nervenschonender. Wenn man anfallende Parkgebühren fürs Auto noch einmal hinzurechnet, sogar meist günstiger trotz hoher Ticketpreise.
    Manchmal lässt sich das Durchqueren einiger kritischer Regionen nicht vermeiden, möchte man irgendwie von Ost nach West kommen. Dann trickse ich (wenn immer möglich) mit der Wahl der günstmöglichsten Zeit am Tag. Im Berufsverkehr sieht’s nämlich sehr übel aus.
    Der Verkehr ist echt schlimm geworden in den letzten Jahren, Patrick. Bin ich daher froh, dass ich als Auto nur so einen kleinen, wendigen Hüpfer habe und keine Riesenlimousine. Mit einem großen Wagen kommt man heute gar nicht überall mehr vorbei oder durch, ganz zu schweigen von noch weniger Parklücken, die dafür ausreichen würden …

    LG Michèle

    Gefällt 1 Person

    1. Patrick H.

      Als ehemaliger Eppendorfer bin ich Smart-Fan der ersten Stunde 🙂
      Doch morgens über die Elbe geht eigentlich nur zügig mit der Bahn.
      Aber ich will auf gar keinen Fall jammern! Mein Domizil im Grünen habe ich ja selbst und mit Bedacht gewählt.
      Da nehme ich etwas mehr Fahrtzeit gern in Kauf.
      Ich wünsche Dir einen schönen Abend!
      Patrick

      Gefällt 1 Person

Was meinst Du zu diesem Beitrag?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s